top of page

Im Focus Dezember: Kreative Weihnachtsbäckerei im Hause Truß

Vanillekipferl und Butterplätzchen als Lieblingsrezepte / Ein „künstlerischer“ Weihnachtsbaum


Von Ulrich Schwind

Wenn Weihnachten im Hause Truß naht, geht es in der Küche noch geschäftiger zu als sonst. Dann werden dort süße Leckereien produziert. Die kreativen Plätzchen finden in der Familie reißenden Absatz.

Der ehemalige evangelische Pfarrer von Schlüchtern, Joachim Truß, engagiert sich heute in seiner Freizeit beispielsweise in der Kommunalpolitik. Als SPD-Mitglied ist er derzeit Schlüchterns Stadtverordneten-Vorsteher. Seine Frau Marianne sitzt auf der anderen Seite für die CDU im Parlament.

Aber in der heimischen Küche ziehen sie an einem Strang, wenngleich dort sie die „Vorsteherin“ ist, er aber gerne mal hilft. Zu ihren Lieblingsrezepten gehören dabei Vanillekipferl und Butterplätzchen. Doch Standard ist in beiden Fällen zu einfach. Bei beiden Sorten gibt es kreative Varianten.

Die Vanillekipferl werden heuer erstmals als „Vanillemonde“ produziert. Das heißt konkret: Den Teig ausstechen statt in Form rollen. Die Butterplätzchen durchlaufen einen individuellen Verschönerungsprozess. „Ich verziere gerne“, verrät Marianne Truß. Konkret werden die Oberseiten dieser Plätzchen sehr engagiert mit Pistazien, Mandelkrokant, buntem Streusel oder weißen Schoko-Sternchen verziert. Eine wahre Augenweide.

Für jeden Advent wird im Hause eine andere Plätzchensorte hergestellt, beispielsweise auch Kokosmakronen, weil die

vom ältesten Sohn sehr gemocht werden. Ebenfalls Standard im vorweihnachtlichen Backprogramm ist der Quarkstollen nach einem Familienrezept, der auch reißenden Absatz findet.

Die Eheleute, von denen er aus Kassel sowie sie aus dem Marburger Land stammen, haben schon in Kindertagen die Weihnachtsbäckerei bei ihren jeweiligen Müttern kennen- und lieben gelernt. Heute freuen sich die beiden Söhne, die Schwiegertochter und die Enkelin über die Backwerke. Plätzchen sind regelmäßig ab dem ersten Advent im Angebot und erfreuen sich in der Familie großer Beliebtheit.

Doch auch sonst gibt es im Hause Truß viele Traditionen rund um Advent und Weihnachten, so beispielsweise einen

kreativen Adventskalender. Die Zeit vor dem Heiligen Fest wird verstärkt gemeinsam verbracht. So steht häufiger Gesang auf der Tagesordnung. Und ein festes Ritual sind auch regelmäßig Gesellschaftsspiele. Auf dem Programm stehen ferner der Besuch von Weihnachtsmärkten und Advents- beziehungsweise Weihnachtskonzerten.

Zum Fest schmückt seit einigen Jahren nicht mehr ein Baum aus dem Wald das Wohnzimmer. Die Familie versammelt sich rund um ein Kunststoff-Exemplar, dass die Familie Truß vor etwa fünf Jahren auf einer Finissage des Kulturwerks Bergwinkel ersteigert hat. Er ist „künstlerisch behandelt“, berichtet Marianne Truß. Sein Anblick erheitere sie regelmäßig und unterstreiche damit die fröhliche Weihnachtsstimmung.

Tradition ist auch das Essen an Heiligabend: Ragout Fin in Pasteten mit Salat und anschließend ein Dessert. Zuvor gibt

es eine klare Suppe mit Sternchen – für die Weihnachtsstimmung. Wenn sich dann am ersten Weihnachts-Feiertag die gesamte Familie um den Tisch versammelt, steht dort ein Weihnachtsbraten mit Klößen und Kraut bereit. Geschenkt wird sich übrigens nichts, höchstens Kleinigkeiten und ansonsten gemeinsame Zeit.

Trotz seines Rentnerdaseins wird Joachim Truß in diesem Jahr in der evangelischen Gemeindearbeit aushelfen und an Heiligabend um 16 Uhr den Gottesdienst in der Elmer Kirche halten.


Rezepte:


Butterplätzchen


Zubereitung: 250 Gramm Butter, 250 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, zwei Eier, eine Prise Salz und 500 Gramm Mehl zu einem Teig vermengen und eine Stunde kühl stellen.


Dann den Teig ausrollen und mit diversen Förmchen ausstechen. Bei 175 Grad im Ofen etwa 10 bis 15 Minuten backen. Die Ausstechplätzchen anschließend nach Belieben verzieren.


Vanillemonde


Zubereitung: 300 Gramm Weizenmehl, eine Messerspitze Backpulver, 250 Gramm Butter, 50 Gramm gemahlene Mandeln, 100 Gramm Zucker, zwei Päckchen Vanillezucker, eine Prise Salz und ein Ei zu einem Teig vermengen und eine Stunde kühl stellen.


Die Monde ausstechen oder formen. Bei 175 Grad im Ofen etwa 10 bis 15 Minuten backen. Anschließend die noch warmen Plätzchen in einer Mischung aus 100 Gramm Puderzucker sowie zwei Päckchen Vanillezucker wälzen.


53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page