top of page

Kinzigschüler starten Tourismusprojekt mit dem WITO

Mit „Wirtschaft am Markt“ theoretisches Wissen praktisch einsetzen

Schlüchtern – Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 12 des beruflichen Gymnasiums der Kinzig-Schule Schlüchtern haben sich auch in diesem Jahr im Rahmen des Projekts „Wirtschaft am Markt“ zusammengefunden, um mit dem diesjährigen Partner, dem Verein für Wirtschaft und Tourismus Schlüchtern e.V. (WITO), ein Projekt zu starten.

Mit Hilfe des Projektleiters Christian Riek wagen sich die Schüler an Fragestellungen und Probleme des Projektpartners, um bestmögliche Lösungsansätze zu erarbeiten und diese am Ende zu präsentieren. Den Teilnehmern wird somit praxisnah das Planen, Steuern und Kontrollieren von Projekten nahegebracht. Durch den Praxisbezug kann theoretisches Wissen realitätsnah eingesetzt werden. Bei der Aufgabenstellung zum diesjährigen Kooperationsprojekt geht es um den Tourismus in Schlüchtern und dem Bergwinkel. So könnte man die Fragestellung mit „Welche touristischen Angebote gibt es im Bergwinkel und wie können wir diese künftig vermarkten“ grob umschreiben.

Zu einem Projekt-Kickoff trafen sich die Schüler-Projektgruppe, ihr Projektleiter Christian Riek und die Ansprechpartner des WITO Axel Ruppert (Vorsitzender des gf. Vorstandes) und Gerd Neumann (Bereichsleitung Kultur und Tourismus) am Mittwoch, dem 22. September in den Räumen der Kinzig-Schule. Der Austausch zu den Ansprechpartnern aus der Wirtschaft ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, Erfahrungen und interessante Einblicke hinter den Kulissen zu sammeln. Sie können erste Kontakte knüpfen, um diese im Anschluss im kommenden Berufsleben nutzen.

Die zwölf Teilnehmer des Bereichs Wirtschaft und Datenverarbeitung werden sich demnächst in kleinen Gruppen zusammenfinden, um mit in einer Kreativphase an der Fragstellung zu arbeiten. Ihre Teamfähigkeit wird im Vorlauf des Projekts besonders auf die Probe gestellt. Nicht zu vergessen ist ihr persönliches Zeitmanagement, welches sich in dieser Zeit extrem etablieren und auch nach dem Projekt von großem Nutzen sein wird.

Im Vorgespräch appellierten der Projektleiter Christian Riek und die Vertreter des Projektpartners WITO, Ruppert und Neumann an die Schüler, über ihren eigenen Schatten zu springen, um ein bestmögliches Arbeitsumfeld und letztlich ein gutes Projektergebnis zu erzielen.

Nächstes Jahr können die Teilnehmer des Projekts ihre erfolgreiche Ausarbeitung positiv als besondere Lernleistung in das Abitur einbringen und somit eine mündliche Prüfung dadurch ersetzen.

Der Verein für Wirtschaft und Tourismus Schlüchtern freut sich besonders über die Kooperation. Axel Ruppert merkt dazu an: „Unsere Aufgabe ist es eine Zukunft für unsere Jugend zu gestalten. Was kann da besser sein, als die Zukunft mit den Jugendlichen gemeinsam zu entwickeln!“

168 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page