top of page

Erster Spatenstich im Freibad

Großes Abschlussfest mit 300 Gästen / Historische Gegenstände versteigert

Text: Ulrich Schwind, Fotos: Ulrich Schwind, WITO

Feierstimmung im Freibad Schlüchtern: Für den letzten Öffnungstag der Saison 2023 hatte die Stadt noch ein großes Rahmenprogramm organisiert. Höhepunkt war der offizielle erste Spatenstich für den Umbau der Anlage zu einem modernen Sport- und Familienbad.


Die Stadt nehme insgesamt 15 Millionen Euro in die Hand, um die in die Jahre gekommene Anlage wieder auf Vordermann zu bringen, erklärte Bürgermeister Matthias Möller (parteilos). Ursprünglich sei nur eine Modernisierung im Gespräch, eine Summe von fünf Millionen veranschlagt gewesen. Doch bei genauerer Betrachtung sei festgestellt worden, dass das Bad „auf den letzten Töpfen pfeift“. Man könne von Glück sagen, dass dieses in Anbetracht zahlreicher technischer Mängel bis jetzt offengehalten werden konnte.

Es werde kein Freizeitbad, sondern ein komplett neues Familien- und Sportbad entstehen, das weiterhin sein gewohntes Schlüchterner Flair besitzen wird und die Emotionen der heimischen Menschen bedient.


Nicole Benac vom ausführenden Planungsbüro IWTI Gebäudetechnik in Stuttgart gab tiefere Einblicke in die Sanierung und die Ersatzneubauten. So werden alle vorhandenen Gebäude abgerissen und neu aufgebaut. Das komplette Bad werde behindertengerecht ausgestattet. Die Technik bekomme „enorm viel mehr Fläche“. Schwimmer- und

Nichtschwimmerbecken blieben in der bisherigen Form erhalten, die Böden würden allerdings erhöht, die Innenräume komplett neu gefliest und die Ränder modernisiert.


Zum Abschied leitete das Stadtoberhaupt noch eine englische Versteigerung von vier besonderen Gegenständen aus der bisherigen Bad-Geschichte. Die DLRG zeigte am Abschlusstag professionelle Rettungsübungen. Drei Nachwuchs-Tanzformationen des Turnvereins Schlüchtern sorgten am Beckenrand für Farbtupfer.


22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page