top of page

Stadtzeitung August 2022

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,


es sind Ferien! Den kompletten August noch. Viel Zeit zum Erholen und Entspannen. Und wer nicht die Möglichkeit hat, in die Ferne zu reisen, der findet auch hier in unserer Bergwinkelstadt in diesem Monat zahlreiche attraktive Angebote. Da ist beispielsweise das traditionelle Weitzelfest, das trotz der vielen Baumaßnahmen und Einschränkungen in der Stadt – wenn auch in abgespeckter Form – wieder ausgerichtet wird. Zwar werden die „Spiele um die Goldene Brezel“ in diesem Jahr ausgesetzt. Dennoch gibt es am Samstag, 6. August, Live-Musik und am Sonntag, 7. August, nach einem ökumenischen Gottesdienst reichlich Spieleangebote für Jungen und Mädchen. Das ganze Vergnügen findet in diesem Jahr mitten in Schlüchtern auf der Mauerwiese statt. Die Bürgerinnen und Bürger feiern dieses Fest übrigens zum Andenken an Bäcker Johann Joachim Weitzel, der seinen in Holland erworbenen Reichtum seiner Heimatstadt Schlüchtern vermachte.

Kultur und Kino Hoch über Schlüchtern, nämlich im Stadtteil Hutten, findet wieder den gesamten August und bis in den September hinein das Landart-Festival statt, das bereits zum neunten Mal zur „Kunst in der Natur“ einlädt. Insgesamt elf Künstler präsentieren ihre Werke der Öffentlichkeit. Der Kunstpfad ist täglich zum Betrachten der Objekte geöffnet. Als Bonbon gibt es zusätzlich an einzelnen Tagen besondere Führungen. Eine besondere Atmosphäre bietet auch das Open-Air-Kino am 26. und 27. August im Schlüchterner Freibad. An zwei Abenden werden Filmhits auf großer Leinwand und das unter freiem Himmel auf der Liegewiese unserer Freizeitoase gezeigt. Sicherlich ein unvergessliches Erlebnis. Unvergessen sind auch die vielen jüdischen Bürgerinnen und Bürger, die einst vor dem Zweiten Weltkrieg in Schlüchtern wohnten. Während des Dritten Reichs mussten viele die Stadt zwangsweise verlassen. Manche fanden an anderen Orten eine neue Heimat, zahlreiche wurden aber deportiert und ermordet. An diese tragischen Schicksale soll einmal mehr am 17. August mit der Verlegung von Stolpersteinen erinnert werden - an diesem Tag gleich an zwei Stellen um 16.00 Uhr für die Familien Hubert und Goldschmidt vor den Anwesen Obertorstraße 4 und Schmiedsgasse 15.

WITO mit Erfolgszahlen Zum Abschluss dieses Vorworts möchte ich noch einen Rückblick auf die jüngste Jahreshauptversammlung des Vereins für Wirtschaft und Tourismus (WITO) vornehmen. Nach drei Jahren Pause fand diese kürzlich wieder in Präsenz statt. Und da gab es Erfreuliches zu berichten: Trotz Corona und einzelner Austritte ist bei der Mitgliederzahl seit vergangenem Jahr eine Steigerung um rund fünf Prozent auf nunmehr 192 zu registrieren. Insgesamt 70 Teilnehmerbetriebe machen beim Schlüchterner Gutschein-System mit. Und das ist ohnehin eine Erfolgsgeschichte. Im Jahr 2010 begann der WITO mit dem Gutscheinsystem. 2020 wurde dann auf einen digitalen Gutschein umgestellt, bei dem beispielsweise die Höhe des Wertes individuell festgelegt werden kann. Von dem neuen Wertscheck wurden bereits knapp 9200 Stück mit einem Gesamtbetrag von über 112.000 Euro verkauft. Insgesamt sind auf diese Weise mit dem alten und neuen System bereits Gutscheine im Wert von rund einer Million Euro in Kundenhände gelangt. Erfolgsmeldungen auch aus dem jüngsten Fachbereich des WITO. Das Regierungspräsidium Darmstadt hat bestätigt, dass die Förderung des WITO-Klimapakts in Kombination mit Fördermitteln des Landes Hessen zulässig ist. Derzeit hat der Klimapakt für Schlüchtern neue Flächen in der Akquise. Mit der Förderkombination könnten rund zehn Hektar Fläche pro Jahr bepflanzt werden. Deswegen sei man ständig auf der Suche nach neuen Forstflächen, konnte mein Vorstandskollege René Daniel während der Sitzung berichten.

Ich wünsche Ihnen gute Erholung im Sommerurlaub und wunderbare Augusttage!

Sommerliche Grüße Ihr Axel Ruppert Vorsitzender des geschäftsführenden WITO-Vorstandes

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page