top of page

Stadtzeitung Februar 2022

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

jetzt im Februar sind wir mittlerweile schon richtig im Jahr 2022 angekommen. Eigentlich wäre jetzt die Zeit der großen Karnevalsfeiern. Doch leider müssen diese auch in diesem Jahr ausfallen – vernünftigerweise.

Doch statt zu klagen, möchte ich mein Vorwort mit einer positiven Nachricht beginnen: Mit der Entwicklung in unserem Verein für Wirtschaft und Tourismus e.V. (WITO). Trotz Corona hat sich die Mitgliederzahl – wie schon in den vergangenen Jahren – weiter positiv entwickelt. Die Zahl der Eintritte kompensierte die einzelnen Austritte bei weitem. So steht am Ende ein Plus von 14 Mitgliedern. Die Gesamtzahl hat damit erstmals in der Geschichte unseres Vereins die 200er-Marke erreicht.

Ein schöner Erfolg, der wohl auch ein großes Vertrauen in die Arbeit des Vereins für unsere Heimat und den Wirtschaftsstandort Schlüchtern bedeutet. Dafür bedankt sich das WITO-Vorstandsteam, und wir wollen unsere Mitglieder auch in der Zukunft nicht enttäuschen.

Hilfe für Handel, Gastronomie und Vereine

So werde ich nicht müde, an dieser Stelle für den Einkauf hier vor Ort zu werben. Meine Bitte an Sie, unsere Leserinnen und Leser: Bleiben Sie unserem örtlichen Handel und den Gastronomen treu! Unterstützen Sie die Geschäfte direkt vor der Haustür, damit diese die Krise meistern und Schlüchtern als Einkaufsstadt auch weiterhin mit einer großen Vielfalt aufwarten kann.

Unter den derzeitigen massiven Einschränkungen leidet aber nicht nur unser regionaler Handel, sondern eben auch ganz besonders unsere Gastronomie. Auch dafür möchte ich heute ganz besonders werben: Bitte nutzen Sie die Angebote unserer Gastronomen, besuchen sie die heimischen Lokale oder bestellen sie sich häufiger etwas zum Abholen der Speisen nach Hause. Mit dieser Solidarität können wir unsere heimischen Lokale und Restaurants unterstützen. „Essen 2G“ könnte man kreativ ja auch einfach mit „Essen to go“ übersetzen. Viele Gastronomen bieten sogar einen komfortablen Online-Bestellservice an. Einfacher geht es nicht.

Und noch eine Bitte in diesem Zusammenhang: Helfen sie auch unseren Vereinen. Auch sie müssen derzeit – teils mehr, teils weniger - bei fehlenden Veranstaltungen ums wirtschaftliche Überleben kämpfen. Ihre Mitgliedschaft sorgt für eine wertvolle Unterstützung – und hilft, diese bunte Vielfalt an Freizeitangeboten zu erhalten. Die Vereine sind schließlich ein ungemein wichtiger Teil unseres gesellschaftlichen Lebens.

Tolles Konzept für Langer-Areal

Lebendig geht es auch auf dem Langer-Areal zu. Kürzlich hatte die Stadt Schlüchtern das Konzept für die Bebauung der Fläche vorgestellt. Die Fuldaer Werner-Gruppe hatte sich mit ihren Plänen, die sie gemeinsam mit dem Architekturbüro Reith, Wehner & Storch entwickelt hatte, in dem strukturierten Bieterverfahren durchgesetzt und steht nun als Investor in den Startlöchern.

Das Konzept hat den Schwerpunkt „Leben, wohnen, arbeiten“ und bietet auf der 10.000 Quadratmeter großen Fläche einen Mix aus Handel, Verweilqualität und Wohnraum. Voraussichtlich im Jahr 2025 soll das 40-Millionen-Projekt fertiggestellt sein. Neben anderem entstehen auf dem Areal knapp 100 Wohnungen für mehr als 300 Menschen. Hinzu kommen zahlreiche Flächen, die für Handel und Gastronomie sowie Büros und Praxen vorgesehen sind.

Der WITO ist mit der Konzeption sehr zufrieden. Mich persönlich beeindruckt besonders, in welcher relativ kurzen Zeit und mit welcher Professionalität diese sehr positiven Resultate erzielt wurden. Mein Dank gilt besonders der Stadtverwaltung für ihre konsequente Arbeit. Und Bürgermeister Matthias Möller, der seine Vision mit großer Akribie verfolgt hat.

Bitte bleiben Sie gesund. Es grüßt Sie herzlich


Ihr Axel Ruppert


Vorsitzender des geschäftsführenden WITO-Vorstandes

62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page