• Thomas Krick

Stadtzeitung Mai 2021

Stadtzeitung Mai 2021 hier laden

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

der Mai ist gekommen… endlich, möchte ich sagen. Nachdem im April noch einige sehr kühle Tage uns frösteln ließen, sollte der Wonnemonat uns doch jetzt schöne warme Tage bescheren. Trotz Corona wird auch – so die Planungen – das Freibad in der Innenstadt in diesen Tagen wieder seine Pforten öffnen. Wenigstens da ein Hauch von Normalität.

Und es gibt noch mehr erfreuliche Nachrichten: Die Stadt Schlüchtern plant im Rahmen von „Ab in die Mitte“ in diesem Sommer Veranstaltungen auf dem Rathausplatz. So ist für den 24. und 25. Juli in Kooperation mit „Das kunterbunte Kinderzelt“ eine Aktion „Spiel-Momente“ angedacht, zusammen mit dem Schlüchterner Carneval-Club „Die Spätzünder“ am 21. August ein Weinfest sowie in Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr Schlüchtern-Innenstadt am 28. August ein Event „Feuer & Wasser“.

Musikalische Momente soll die Stadtkapelle Schlüchtern am 11. und 12. September liefern. Eine „Art-Night“ mit letzten Sommer-Momenten ist dann für den 2. Oktober vorgesehen.

Tolle Ideen, wie ich finde, die Vorfreude auf den Sommer aufkommen lassen. Endlich mal wieder mit anderen Menschen zusammenkommen, treffen, schwätzen, gemeinsam essen und trinken, den Rathausplatz beleben. Natürlich werden bei den Planungen die aktuellen Corona-Kontaktregeln beachtet.

Und ein großer positiver Nebeneffekt: Die Vereine, die Helfer stellen, können mit einem Geldbetrag rechnen. Das kann manche in diesen Zeiten arg geschundene Vereinskasse wieder aufbessern. Ich kann alle Gruppen nur ermuntern, sich hier zu engagieren. Wir wollen hoffen, dass die Corona-Lage sich bis zu den Terminen so entwickelt, dass die Veranstaltungen wie geplant stattfinden können.

Auch sonst bewegt sich weiterhin einiges in unserer Innenstadt. Bagger, Baumaschinen und Bauarbeiter verändern an vielen Stellen positiv unser Stadtbild. Besonders auffällig ist beispielsweise die Entwicklung in der Obertorstraße bei der Sparkasse. Während anfangs nur „im Bauloch“ gewerkelt wurde, sind nun die Baufortschritte im Erdgeschoss gut zu beobachten.

Auch das Großbauprojekt in der Krämerstraße, wo zahlreiche Wohnungen entstehen, hat richtig an Fahrt aufgenommen. Neue Wohnungen entstehen zudem in der Lotichiusstraße, wo in der Nähe der Stadtschule zwei neue Gebäude gebaut werden. Der aufwändige Umbau mit Modernisierung des Polizeigebäudes geht unaufhaltsam seiner Vollendung entgegen. Und auch bei der Stadtschule sind die baulichen Veränderungen deutlich zu sehen. Das sind doch alles echte Mutmacher.

Zum Schluss meines Vorwortes muss ich allerdings noch auf eine traurige Nachricht zu sprechen kommen. Alfred Rehberg, Ehrenmitglied unseres Vereins für Wirtschaft und Tourismus e.V., ist vor wenigen Tagen gestorben. Sein Einsatz für den heimischen Handel und das Gewerbe war stets vorbildlich. Er hat sich im früheren Gewerbe- und Verkehrsverein sehr stark in Vorstandsämtern aber auch praktisch bei der Durchführung von zahlreichen Veranstaltungen engagiert. Dafür gebührt ihm unser großer Dank. Wir werde ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Einen schönen warmen Mai wünscht Ihnen

Ihr Axel Ruppert

Vorsitzender des geschäftsführenden Vorstands des WITO

39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen