top of page

Im Focus Mai: Michels - von Lederjacken bis Dessous

„Die Michels“ bieten die etwas andere Mode / Latex-Kollektion findet weltweit Interesse


Von Ulrich Schwind


„Die Michels – die etwas andere Mode in Schlüchtern“ – so ist ein Laden in der Schlüchterner Krämerstraße 51 benannt. Auf rund 130 Quadratmetern gibt es nicht nur normale Bekleidung für Sie und Ihn zu entdecken, sondern auch das gewisse Extra für besondere Momente im Leben.

Hinter dem Konzept stehen die Eheleute Britta und Hans-Peter Michels, die insgesamt acht Mitarbeiter beschäftigen. Schon seit rund 27 Jahren sind sie in der Bergwinkelstadt geschäftlich aktiv, zunächst mehr im „Verborgenen“. Dann im Jahr 2020 eröffneten sie das Geschäft für Mode und Dessous in der Innenstadt. Dort finden die Kunden in der Boutique aktuelle Mode, in erster Linie für die Frau, aber auch für den Mann. Kleider, Jacken, Hosen, Schuhe. Die Vielfalt ist groß. Britta Michels legt dabei viel Wert auf Individualität: „Jedes Textil gibt es bei mir nur einmal in jeder Größe.“

Ein besonderes Steckenpferd der 53-Jährigen sind Lederjacken. Hier hält sie für jeden Geschmack eine große Auswahl bereit. Spezialisiert hat sich der Laden ferner auf jegliche Art von Handschuhen. Egal, ob Einmal- oder Latex-, für Arbeit oder Haushalt. Die Michels halten Fingerkleider für jeden Einsatzzweck parat.

Derzeit stellen die Geschäftsleute ihre Verkaufspalette um. Ziel ist es, künftig ein Hauptaugenmerk auf schwarze

Bekleidung zu legen. „Wir wollen den Menschen Mode für besondere Momente anbieten“, sagt Britta Michels. Dazu zählt beispielsweise elegante Abendkleidung – aber auch interessante Dessous und die nicht nur in schwarz.

Die Geschäftsfrau bietet auf Nachfrage zudem beispielsweise Beratung für Unterwäsche an. „Viele Frauen tragen die falsche BH-Größe“, weiß sie aus ihrer beruflichen Erfahrung.

In der Umstellungsphase lädt das Modegeschäft daher derzeit zu einem Abverkauf seiner bisherigen Artikel ein, die teilweise mit einem Rabatt von bis zu 70 Prozent


veräußert werden. Während es sich hier also um Handelsware handelt, gibt es weiter hinten eine selbsthergestellte Produktpalette. In einem separaten Raum bieten die Michels im „Latex-Atelier“ spezielle Bekleidung aus dem Bereich der Erotik an. Egal ob Kopfmasken, Fesselungsmaterial, Latex-Kleider oder Ganzkörperanzüge – alle Produkte sind „Made in Schlüchtern“, werden in Handarbeit produziert und das in der Regel individuell nach Kundenwunsch.

Diskretion ist dabei oberstes Gebot. Die Anonymität der Kunden bleibt gewahrt. Denn auch namhafte Prominente haben hier schon eingekauft. Wenn nötig wird auch ein spezieller Termin vereinbart, um im Vorfeld den Körper zu vermessen und die Anzüge individuell anzupassen.

Das „Studio Gum“ vertreibt die Waren in der gesamten Welt. Kunden beispielweise aus Amerika oder China schwören für den besonderen Moment auf Produkte aus dem Bergwinkel. Wobei hier nur die Konfektionierung stattfindet. Das Latex-Material selbst wird in einer kleinen Produktionsstätte in der Wiener Neustadt hergestellt. Und das gibt es auf Kundenwunsch auch als Heavy Rubber-Variante, also als „dicken Gummi“. Die Nachfrage nach Latex-Produkten ist laut Aussage von Britta Michels gut. Kein Wunder, dass das Schlüchterner Unternehmen mit seinem Angebot und seiner Qualität in diesem Sektor mit einigen Produkten weltweit führend und in

Fachkreisen bekannt ist.

„Wenn jemand irgendeinen besonderen Produktwunsch hat, versuchen wir diesen zu erfüllen“, betont sie. Und die Michels haben zudem besondere Veranstaltungen im Angebot, beispielsweise Dessous-Abende oder sogar Junggesellen-Abschiede.


„Die Michels“ – Mode & Dessous, Latex-Atelier, Handschuhshop

Krämerstraße 51

36381 Schlüchtern

Telefon 06661/918901

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 10.00 bis 13.00 Uhr sowie 14.00 bis 18.00 Uhr

Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr

Mittwochnachmittag geschlossen

57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page