top of page

Stadtzeitung Januar 2024

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

willkommen in 2024. Wir starten in ein neues Jahr. Zum Auftakt wünsche ich Ihnen an dieser Stelle ganz viel Gesundheit und natürlich alles Gute, persönliches Wohlergehen und gutes Gelingen für all Ihre Vorhaben. Und das im Namen des gesamten Vorstandes des Vereins für Wirtschaft und Tourismus e.V. (WITO).

Gleich im Januar und damit äußerst früh im Vergleich zu anderen Jahren starten die Karnevalisten so richtig in die aktuelle Kampagne. Nach dem traditionellen Auftakt rund um den 11. November sind nun die Narrensitzungen angesagt. Das bunte Treiben findet in diesem Jahr im „Schnelldurchgang“ statt. Denn schon Mitte Februar ist mit dem Aschermittwoch „alles vorbei“.

Anders als in den vorherigen Jahren findet der Jahresempfang der Stadt heuer nicht gleich im Januar statt. Er ist derzeit für den Monat März geplant. Die Verschiebung sorgt zum Auftakt für etwas Entspannung im Terminkalender.


Ende von Baumaßnahmen

Was wird uns das neue Jahr bringen? Nun, das lässt sich natürlich im Detail nicht sagen. Für uns Schlüchterner/innen sind jedoch merkliche Fortschritte bei bedeutenden Baumaßnahmen zu erwarten. Das haben wir uns aber auch redlich verdient. Nach monate-, ja teilweise jahrelangen Baustellen im Herzen der Stadt ist es nun an der Zeit, die „Früchte einzufahren“. Vielleicht geht es Ihnen auch so: Manche Baustelle nimmt man als solche gar nicht mehr wahr. Die Einschränkungen und Umleitungen sind längst Alltag geworden. Man sich daran gewöhnt.

Doch jetzt bekommen wir die ersten Erfolge des emsigen Schaffens präsentiert. Ich denke dabei beispielsweise an die umfassende Erneuerung unseres Rathausplatzes mit neuer Kanalisation unter dem Areal und grundlegender Neuge- staltung im sichtbaren Bereich. Neues Pflaster, neuer Brunnen, neue Begrünung – ein völlig neues Ambiente erwartet uns. Ein Platz zum Zusammenkommen, zum Feste feiern und selbstverständlich für große und kleine Märkte und Veran- staltungen.

Nur wenige Meter entfernt ist nach langer Zeit ebenfalls Fertigstellung angesagt. Der neue Wohnkomplex rund um die ehemalige Gaststätte Braustübchen in der Krämerstraße bekommt derzeit den letzten Schliff. Dort werden künftig zahlreiche Menschen stadtnah und modern ihren Lebensmittelpunkt finden.


Von wegen Planemächer

Einen Mittelpunkt für Kultur und Begegnung gibt es künftig im neuen Kultur- und Begegnungszentrum (Kube) auf dem ehemaligen Langer-Areal an der Ecke Bahnhof-/ Lotichiusstraße. Ein völlig neuer Gebäudekomplex wird Heimat für zahlreiche Einrichtungen und Insti- tutionen. Ich bin gespannt auf das Ambiente im Kube und wie sich das Gebäude in das öffentliche Leben unserer Stadt integriert.

Auch auf dem ehemaligen Knothe-Areal ist der Baufortschritt nicht zu übersehen. Hier entsteht stadtnah viel Wohnraum, gerade auch für unsere älteren Mitmenschen. Alles zusammengenommen sind das doch viele positive Signale für die

weitere Entwicklung unserer Stadt Schlüchtern in wirtschaftlich nicht einfachen Zeiten. Und Baustellen, die zu einem guten Ende gekommen sind. Wir sind eben doch nicht nur Planemächer.


Starten sie gesund in das Jahr 2024! Mit winterlichen Grüßen verbleibe ich


Ihr Axel Ruppert

Vorsitzender des geschäftsführenden WITO-Vorstandes

113 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page